1. Spieltag der 2. Radball Bundesliga Gruppe Mitte

Bolanden/Bremen. „Zufrieden mit dem Tagesergebnis dürfen auch …. und RV Oberneuland (Olaf Bellmann – Michael Kamitz) mit jeweils 6 Pluspunkten im Mittelfeld der Tabelle sein.“ So beschrieb ein Radballjournalist die Ergebnisse des ersten Spieltages der 2. Radball-Bundesliga Gruppe Mitte vom Samstag in Bolanden.

Olaf Bellmann und Michael Kamitz vom RV Schorf-Oberneuland verloren zwei Spiele jeweils mit nur einem Tor Unterschied und konnten sich bei zwei weiteren Spielen jeweils 3 Punkte erspielen.

Auch die Spieler selbst waren durchaus zufrieden, auch wenn man sie wieder einmal mit der Trefferquote haderten. Olaf: „Es stand immer der Pfosten im Wege“.

Am 30.1. in Leeden – sicherlich mit deutlicher Fanunterstützung – stehen die nächsten Spiele an.

(Tabelle folgt)

Vereinsmeisterschaften des RV Schorf-Oberneuland 2015

Oberneuland.
Am Samstag vor dem 2. Advent ermittelten die Radballer des RV Schorf-Oberneuland ihre Vereinsmeister.
In der Herrenklasse gab es sogar eine Besonderheit. Jens Schwarzkopf und Kai Weßel hatten exact die gleiche Leistungen erbracht und dürfen sich nun beide auf dem Pokal eintragen. In der Juniorenklasse wiederholte Simon Meyer seinen im Vorjahr erreichten Titel. In der Jugendklasse darf sich Leone Senatore Vereinsmeister nennen.
Neben dieser Sportlichen Ehrung durfte Dieter Huxoll ein Dankeschön für seine langjährige Tätigkeit als Materialwart des Vereins entgegennehmen.

 

Vereinsmeisterschaft 2015

Vereinsmeisterschaft 2015

Klassenerhalt geschafft

Kassel / Bremen. Mit dem letzten Spiel des diesjährigen Programms  sicherte sich der RV Schorf-Oberneuland auch für die kommende Saison einen Platz in der 2. Radball-Bundesliag Gruppe Mitte.

Da Stammspieler Michael Kamitz  nicht zur Verfügung stand, sprang an diesem Spieltag Olaf Bellmanns früherer Partner Lars Hellberg ein  – gehandicapt durch eine Erkältung.

Dieses Duo lieferte einen tollen Spieltag ab. In  der ersten Begegnung gegen Worfelden 5 sorgte Lars mit einem tollen Schuss für den ersten Treffer und eine Ecke brachte dann in der 2. Halbzeit den erhofften Sieg. Nach einem Erfolg sah es zunächst auch im Spiel gegen Tabellenführer Worfelden aus. Zur Halbzeit hatten Olaf und Lars einen Zwei – Tore Vorsprung herausgespielt. Dann aber drehten die Vorfelder das Spiel zum 3 : 2. Ein mögliches Remis verhinderte dann der Schlusspfiff, als der Schiedsrichter einen von Oberneulander Seite erwarteten Strafschlag nicht mehr ausführen ließ.

Nun sammelten Bellmann/Hellberg noch einmal alle Kräfte für das letzte Spiel. Ein tolles hin und her lieferten sie sich  mit Waldrems 3. Zum Schluss stand es 6 : 6.

Damit hatten die Oberneulandes ihr diesjähriges Programm erledigt, und nun  ging es nur noch darum, wie der in der Tabelle mit dem gleichen Punktstand angetretene  Klub aus Krofdorf seine Spiele auf dem Parallelspieltag gestaltet hatte.

Vereinsvorsitzender Wilfried Gerken, hängte sich ans Telefon und ermittelte die Ergebnisse  aus Hechtsheim. Als er zurückkehrte war die Oberneulander Radballwelt in Ordnung.

Olaf und Lars  hatten einen Punkt mehr herausgespielt als ihre Gegner und damit den Klassenerhalt gesichert.

4. Spieltag 2. Radball-Bundesliga Gruppe Mitte

Krofdorf. Soll erfüllt, aber ……. Mit 6 Punkten haben Olaf Bellmann und Michael Kamitz das Ziel des 4. Spieltages der 2. Radball-bundesliga Gruppe Mitte durchaus erreicht. Zufrieden sind sie dennoch nicht ganz, denn das entscheidende Spiel am Tabellenende gegen Krofdorf 2 ging verloren und damit konnten sich die beiden Oberneulander nicht vom Abstiegsplatz lösen.

Im ersten Spiel des Tages fuhren sie einen Sieg gegen Leeden ein, das mit Ersatz antreten musste. Tabellenführer Krofdorf I war nicht zu schlagen, aber den Mitkonkurrenten am unteren Tabellenende aus Lauba hatten die Hanseaten sicher im Griff. So wäre es wichtig gewesen, gegen Krofdorf II zu punkten, doch das gelang nicht.

Am 13. Juni in eigener Halle in Oberneuland müssen die beiden nun versuchen, rettende Punkte einzufahren.

Radball -Nachwuchs RV Schorf-Oberneuland

Die Nachwuchsmannschaften des RV Schorf-Oberneuland beendeten an diesem Wochenende die laufende Punktspielsaison.

In der U15 Klasse waren David Griehl und Daniel Münster unterwegs. Es wurde deutlich, dass dies Team noch in der Entwicklung steckt. Erfahrung sammeln stand an erster Stelle zu Beginn der Saison. Und Erfahrungen haben die beiden wirklich gesammelt. Zum Schluss langte es immerhin zum 9. Tabellenplatz – gar nicht so schlecht, wenn man bedenkt, dass ein Spieltag nicht wahrgenommen werden konnte.

Ganz am Beginn der Tabelle standen dagegen die U 17-er mit Marius Griehl und Simon Meier.

Sie mussten in der ganzen Saison nur 4 Niederlagen einstecken und belegten mit 42 Punkten bei einer Tordifferenz von 69 : 28 den 1. Platz. Bemerkenswert ist auch, dass sie die zweitbeste Trefferausbeute und die geringste Zahl von Gegentoren verbuchten.

Bis zum 21.3. haben sie nun Zeit noch weiter an ihrer Spielstärke zu arbeiten, denn dann findet in eigener Halle das Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft der U 17er statt.

RV Schorf-Oberneuland

W. Gerken

Weihnachtspause im Radball beim RV Schorf-Oberneuland

Bremen-Oberneuland.

Mit recht unterschiedlichen Ergebnissen gehen die Radball – Leistungsmannschaften des RV Schorf-Oberneuland in die Weihnachtspause.

Daniel Münster und David Griehl, die in der niedersächsischen U 15 – Klasse aus Altersgründen außer Konkurrenz mitspielen, brachten zum Schluss aus Frellstedt leider nur einen Sieg mit nach Hause. Trotzdem liegen sie auf Platz 9 der Tabelle; für das jüngste Nachwuchsteam schon ein gutes Ergebnis.

Wesentlich besser stehen die U 17 – er Simon Meyer und Marius Griehl nach dem vierten Spieltag dar. Ungeschlagen findet man sie in der
Tabelle ganz vorn. Nur wegen der geringeren Anzahl von Spielen rangieren sie auf dem 2. Tabellenplatz.

Nicht gerade glücklich sind die Oberneulander Bundesligisten Michael Kamitz und Olaf Bellmann mit der ersten Runde im Deutschlandpokal, die am Samstag in Hamburg ausgetragen wurde.
Nachdem die ersten beiden Spiele sicher nach Haus gebracht wurden,lief es dann gar nicht mehr. Der dritte Platz in der Schlusstabelle
reicht leider nicht für die nächste Runde.
Nimmt man allerdings den Deutschlandpokal als Generalprobe für die am 17. Januar beginnenden Bundesligaspieltage, so müsste es allerdings eine erfolgreiche Saison werden. Dennoch :
Daumen drücken ist weiterhin für alle Klassen angesagt.